Navigation

Dr.-Ing. Sebastian Pfaller

Department Maschinenbau (MB)
Lehrstuhl für Technische Mechanik (LTM)

Raum: Raum 00.042
Egerlandstr. 5
91058 Erlangen

Capriccio research group

Sebastian Pfaller wurde 2015 mit der Arbeit „Multiskalensimulation von Polymeren“ zum Doktor der Ingenieurwissenschaften (Dr.-Ing.) promoviert. Er leitet die Capriccio-Gruppe, die er im Jahr 2018 am Lehrstuhl für Technische Mechanik and der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg gründete. Seine Forschungsinteressen sind Multiskalensimulation von Polymeren, kontinuumsmechanische Beschreibungen teilchenbasierter Systeme und Interphaseneigenschaften in Polymer-Nanokompositen.

Diskrete und kontinuierliche Methoden für die Modellierung und Simulation von Polymermaterialien

(Projekt aus Eigenmitteln)

Projektleitung: ,
Projektstart: 1. Mai 2008
Projektende: 31. Dezember 2020

Abstract:

Klassische kontinuierliche Ansätze berücksichtigen die besondere atomare oder molekulare Struktur von Materialien nicht explizit. Somit sind sie für die korrekte Beschreibung hochgradig multiskaliger Phänomene wie beispielsweise Rissausbreitung oder Interphaseneffekte in Polymerwerkstoffen nicht gut geeignet. Um die atomare Auflösungsebene zu integrieren, wurde die „Capriccio“-Methode als eine neuartige Multiskalentechnik entwickelt. Sie wird z.B. für die Untersuchung des Einflusses nanoskaliger Füllstoffpartikel auf die mechanischen Eigenschaften von Polymer-Nanokompositen eingesetzt. Weitere Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf adaptive teilchenbasierte Regionen, die sich im Kontinuum bewegen und somit die Grundlage für die multiskalige Simulation von Rissausbreitung sind.